Den Himmel in Bewegung setzen

baum-in-einer-schlucht (Foto: www.medienarche.de)

Beten für den Frieden
Die Erschütterung über den Krieg in der Ukraine ist nach wie vor gross. Täglich gibt es neue Bilder von Zerstörung und Tod. Trotz der intensiven diplomatischen Bemühungen und vieler Gebete scheint kein Ende in Sicht und es sieht so aus, als ob sich die Gewalt durchsetzt.
Auch wenn unsere Gebete scheinbar keine Wirkung zeigen, wollen wir an ihnen festhalten. Denn wir wissen, dass Gebete Menschen verändern und Berge versetzen können, so wie es Jesus uns zugesagt hat.

Gerade jetzt, wo der Krieg langsam nicht mehr alle Nachrichten dominiert, wollen wir all die Menschen, die unter Kriegen und Unterdrückung leiden nicht vergessen und die gemeinsame Hoffnung auf ein Ende von sinnloser Gewalt nie aufgeben.

Damit unsere Gebete den Himmel in Bewegung setzen finden die ökumenischen Friedensgebete in unserer Gemeinde weiterhin statt.

Im August donnerstags um 12.15 in der reformierten Kirche.
Im September dienstags um 18 Uhr in der Kapelle der katholischen Pfarrei St. Antonius und im Oktober wieder donnerstags in der reformierten Kirche.


Bereitgestellt: 23.08.2022     Besuche: 36 Monat